Mittwoch, 10. August 2016

[Blogger Vorstellung] Angela von Wortgewaltigblog



Name:  Angela Best    
                                                                
Name vom Blog: Wortgewaltigblog 

      
Alter: 20 
                                                                                            
Wohnort: Mainz


Wie bist du zum bloggen gekommen und seit wann bist du dabei?

Nachdem mich der Lesevirus einmal angesteckt hatte, habe ich immer sehr viel gelesen und mit der Zeit auch immer mehr im Internet gestöbert. Ich bin schon relativ lange in einem Schreibforum aktiv und dort habe ich immer meine Meinung zu allen Büchern gepostet, die ich gelesen habe. Die Administratorin gab mir dann den Tipp, mal bei vorablesen.de (das war 2013 oder 2014, ich weiß es nicht mehr …) vorbei zu schauen. Das Prinzip fand ich richtig cool und es hat mir eigentlich auch immer mehr Spaß gemacht, alles noch einmal Revue passieren zu lassen, was ich beim Lesen eines Buches mitgemacht habe, sodass ich dann im Oktober 2015 den Entschluss gefasst habe, mir einen eigenen Blog bei WordPress zu erstellen. Joa und seitdem blogge ich so mehr oder weniger aktiv. Ich habe mir nur von Anfang an gesagt, mein Studium ist mir wichtiger als der Blog, deshalb kommt auch ab und zu mal eine Woche lang kein Beitrag.

Welches waren deine Lieblingsbücher als Kind?

Ich habe erst sehr spät mit dem Lesen begonnen (mit 9, um genau zu sein). Dann habe ich aber größtenteils alles verschlungen, was mit Pferden zu tun hatte. :D Aber auch „Ronja Räubertochter“ und „Wir Kinder aus Bullerbü“ waren vor mich nicht sicher. In der 6. Klasse haben wir dann „Krabat“ gelesen, das war so mein Einstieg in die phantastische Literatur und ich mag die Geschichte auch heute noch unglaublich gerne.

Beschreibe dich mit 5 Wörtern:

Humorvoll, durchgeknallt, sturköpfig, belesen, tierlieb.
oder:
Hast du mein Einhorn gesehen?

Auf was legst du beim Bloggen wert? 

Auf Kommunikation. Ich habe ziemlich lange alleine gebloggt, war nicht sonderlich aktiv und hab mich irgendwie durchgekämpft, aber das hat nur halb so viel Spaß gemacht, wie in einer Gruppe (#nacktundbeknackt). Ich finde, es bringt unglaublich viel, wenn man sich mit anderen Bloggern austauscht und auch, wenn man mit seinen Lesern kommuniziert. Dann ist alles gleich viel lebendiger und man kann noch mehr Herzblut in sein Hobby legen.
Beim Schreiben von Rezensionen achte ich sehr darauf nicht zu spoilern. Das ist das schlimmste, was ein Blogger meiner Meinung nach tun kann und es machen einfach zu viele. 
Dabei mag doch niemand Spoiler.

Welchen Autor/Autorin würdest du gerne treffen und interviewen 
und was würdest du ihn/sie fragen?  

Das ist eine schwierige Frage, weil ich wahrscheinlich in erster Linie mit offenem Mund vor diesem Menschen stehen würde, ohne einen Ton heraus zu bekommen. :D
Aber ich glaube, ich würde gerne einmal Trudi Canavan treffen. Ich bewundere sie einfach für ihre Ideen und ihren Schreibstil. Was ich sie fragen würde? Hmm … Erstmal natürlich nach einem Autoramm – haha :D Und dann würde es mich wahnsinnig interessieren, welchen ihrer Protagonisten, sie bisher am besten findet oder ob sie da überhaupt eine Präferenz ziehen kann 
(ich könnte es nämlich nicht!).


          Deine aktuelle Buchempfehlung:

Wieder so eine fiese Frage! :D
Ich hoffe, es müssen nicht unbedingt Neuerscheinungen sein, obwohl ich euch da glaube ich schon „Die Honigtöchter“ von Cristina Caboni empfehlen würde. Die Autorin hat einen sehr schönen poetischen Schreibstil.
Ansonsten auf jeden Fall „Die Begabte“ von Trudi Canavan und „Wie Monde so silbern“.
 Ich liebe diese Bücher.

 Was denkst du zeichnet dich besonders aus?

Ich bin meistens sehr freundlich (vielleicht auch zu freundlich) und lasse mich sehr schwer aus der Ruhe bringen, aber wenn jemand es schafft, dann mutiere ich zur Superzicke – 
das ist durch zwei Schwestern gut trainiert. 
Außerdem kann ich behaupten, dass ich bisher eigentlich alles irgendwie 
durchgezogen habe, dass ich mir in den Kopf gesetzt habe. 
Natürlich habe ich auch noch weitere Ziele, aber ich habe ja auch noch Zeit.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen