Mittwoch, 10. August 2016

[Blogger Vorstellung] Ricarda von Mrs. Book



Name: Ricarda

Name vom Blog: Mrs. Book


Alter: 22                                        
                                 
Wohnort: In einer kleinen Stadt in der Eifel

  Wie bist du zum bloggen gekommen und seit wann bist du da

Ich bin seit Anfang Februar diesen Jahres dabei. In meinem näheren Umfeld gibt es leider nicht so viele die lesen bzw. sich darüber austauschen, was ich sehr schade finde. Vor allem, wenn mich ein Buch richtig umgehauen hat, war mein Mitteilungsbedürfnis hoch. Mit der Eröffnung des Blogs wollte ich dieser Leidenschaft intensiv nachgehen :)


Welches waren deine Lieblingsbücher als Kind?

Da gab es so einige! Beispielsweise die „Hexe Lilli“ Bücher von Knister oder „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler. Letzteres habe ich so oft gelesen, dass es irgendwann richtig zerfleddert war.


Beschreibe dich mit 5 Wörtern:

Puh, Selbstbeschreibungen finde ich immer schwierig. Deswegen habe ich meine Mama und Schwester zur Rate gezogen. Sie würden mich als tollpatschig, nachdenklich, verträumt, humorvoll und aufgeschlossen beschreiben.

  Auf was legst du beim bloggen wert?

Authentizität und die Regelmäßigkeit beim Bloggen finde ich extrem wichtig. Genauso wie die Vernetzung untereinander. Als Blogger teilen wir alle die gleiche Leidenschaft: Das Lesen. Deswegen sollten wir uns auch untereinander austauschen, helfen und unterstützen :)
Missgunst und Neid bringen keinem etwas.


Welchen Autor/Autorin würdest du gerne treffen und interviewen 
und was würdest du ihn/sie fragen?
Ich würde unglaublich gerne einmal Sebastian Fitzek, J.K. Rowling oder Colleen Hoover treffen und interviewen. Wahrscheinlich wäre ich dann erst mal sprachlos und würde keinen anständigen Satz hervor bringen :D Dann würde ich ihnen erzählen, wie sehr ich ihre Bücher liebe und sie mich teilweise auch beeinflusst und geprägt haben.

Ich würde sie fragen, welches ihr liebstes, veröffentlichtes Buch ist, an welcher Figur sie am meisten hängen und ob ihre Figuren sie in irgendeiner Weise auch beeinflusst bzw geprägt oder sie etwas von ihnen gelernt haben.


 Deine aktuelle Buchempfehlung:

- Immer und zu jeder Zeit würde ich die Harry Potter Reihe empfehlen. Es steckt so viel Magie und Liebe auf jeder einzelnen Seite und zwischen jeder Zeile, dass jeder Versuch, es nur annähernd zu beschreiben, doch nicht genügen würde.

- „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag. Dieses Buch ist für mich in diesem Jahr zu einem richtigen Highlight geworden. Ich habe so viel gefühlt, gelacht und geweint. Hinzu kamen unendlich viele ehrliche und traurig-schöne Zitate, so das ich mit meinen Post-Its gar nicht mehr hinterherkam. Oskar und Tessa sind zwei unglaublich tolle Charaktere, die sich mit ihrer Art ganz schnell einen tiefen Platz in meinem Herzen gesichert haben. Auch die Botschaft hinter der Geschichte hat mich beeindruckt. Wir leben heutzutage so schnell und hektisch, genießen unseren Alltag und unsere Freizeit gar nicht mehr. Stattdessen sind wir von Zeitdruck und Stress geprägt, bis unser Leben eines Tages langsam aber sicher vorbeigeht und wir feststellen müssen, wie viel wir eigentlich verpasst haben. Wie viele Pläne nach hinten gerückt sind für einen „geeigneteren“ Zeitpunkt. Aktionen nie ausgeführt wurden. Wir denken zu viel und fühlen doch so wenig. Verstecken uns hinter Fassaden wie Alltag und Job, anstatt einfach mal zu leben und zu genießen.

- „Maggie und die Stadt der Diebe“ von Patrick Hertweck. Ein unfassbar tolles Lesevergnügen mit liebevoll gestalteten, authentischen Charakteren und einem wunderbaren 19 Jahrhundert Manhatten Feeling. Ich habe es verschlungen!
 

 
Das muss ich unbedingt noch über dich wissen: 
(Macken, Angewohnheiten etc.)

Bei Büchern muss ich zugeben, dass ich so einige Macken habe..

Beispielsweise rede ich immer mit ihnen (ja, das mache ich wirklich). 
Ich behandle jedes einzelne von ihnen, als wären sie meine Babys :D

Im Regal MUSS ich sie immer nach der Größe sortieren, beginnend mit dem Größten.

Ich hasse es, wenn ich von einer Reihe Tbs und Hcs habe. 
Sie müssen einfach einheitlich sein.

Ich könnte mir Bücher stundenlang anschauen und darüberstreichen. 
Vor allem wenn sie gerade neu bei mir eingezogen sind.

Ich versuche grundsätzlich Leserillen zu vermeiden.
 (Was manchmal ganz schön anstrengend sein kann.)

Ich schaue beim Lesen immer, wie lange ein Kapitel noch ist.

Wenn ich ein Buch liebe, nerve ich andere so lange, bis sie es sich irgendwann selbst kaufen 
und lesen, damit sie endlich ihre Ruhe vor mir haben :D

Ich bin ein unglaublich ungeduldiger Mensch und kann Fortsetzungen kaum abwarten. 
Ich habe manchmal abends schon überlegt, ob ich in der nächsten Buchhandlung einbrechen soll, um mir die Fortsetzung direkt zu holen. 
Einfach, weil ich nicht mehr bis zum nächsten Tag warten konnte und unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. 
(Geld hätte ich dann natürlich neben der Kasse liegen lassen. Ist ja klar!)

Bei jeder neuen Buchsendung ist die Zalando Werbung nichts gegen mich. 
Mein Post- und Paketbote haben mittlerweile bestimmt einen Hörsturz.

Ich möchte irgendwann unbedingt eine Bibliothek wie in „die Schöne und das Biest“ haben. Das ist einer meiner größten Träume!




 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen